Pheromone der Glaube

pheromone_duft_714

Der Glauben macht stark
Somit bleibt es jedem selbst überlassen, ob er Parfum mit Pheromone kauft oder sich das Geld lieber spart. Denn die Wirkung ist zweifelhaft, womit dann auch dieses Hilfsmittel nicht immer zum gewünschten Erfolg führt. Vielleicht sind wir Menschen immer noch triebgesteuert, doch in der Regel behält das Gehirn und die Erziehung die Oberhand. Da helfen meistens auch keine Pheromone, auch wenn dies die Hersteller versprechen. Hier soll jemand mit einem Spritzer verführerischer werden, wobei doch das Aussehen immer noch mitspielt. Pheromone alleine entscheiden nicht, sondern auch die Art und Weise eines Menschen und zum größten Teil sein Aussehen. Nicht umsonst schmeißen sich viele Männer und Frauen in Schale, um damit dem gesuchten Geschlecht zu imponieren. Besser noch, wir wollen dadurch unwiderstehlich wirken. Selbst dies hilft nicht immer, wobei dann Pheromone garantiert keine große Rolle spielen dürften. Selbstverständlich spielt unsere Nase, also der Geruchssinn eine wichtige Rolle.

Der Duft

Denn wir können und wollen auch nicht jeden Menschen riechen, egal ob frisch geduscht oder nicht. Manche Menschen riechen für uns einfach unangenehm. Ob das nun etwas mit Pheromone zu tun hat? Vielleicht, doch oftmals spielen hier das Aussehen und das Verhalten eine Rolle. Somit bleibt dann nur noch eins, wir lassen das am besten mit den Pheromone und machen so weiter wie bisher. Vielleicht schickt uns ja der Zufall den richtigen Partner, ganz ohne künstlich nachgeholfen zu haben. Auswahl gibt es mittlerweile ja genug, wobei diese in den Städten natürlich am Größten ist. Vielleicht wurden deshalb für den Menschen auch Pheromone überflüssig, da wir jetzt mehr Möglichkeiten zur Paarung haben. In der Natur liegt dies in der Regel ein wenig anders, denn hier treffen sich die Geschlechter rein zur Fortpflanzung. Ansonsten gehen Männlein und Weiblein getrennt Wege, was dann auch sinnvoll ist. Denn die Männchen töten gerne auch fremden Nachwuchs, um ihre eigenen Gene zu vermehren.

Dies haben die Menschen abgelegt, womit dann auch Pheromone nicht mehr unbedingt benötigt wurden. Also sind wir doch einen kleinen Schritt weiter, als dies unsere direkten Vorfahren waren. Diese leben noch in der Tierwelt und benötigen daher Pheromone, um sich Fortzupflanzen. Selbstverständlich suchen sich die Damen unter den Herren immer den stärkeren Partner aus. Ein Mann mit Geld ist auch ohne Pheromone anziehend, wobei ein Mann ohne entsprechende Mittel meistens den kürzeren Zieht. Also vollkommen sind wir noch nicht von unseren Vorfahren getrennt, doch die Fortpflanzung geht ganz ohne diese Wirkstoffe von alleine.